Home Staging ist eine Mischung aus der Verkaufstechnik „Simplify your life“ und Feng-Shui.

Das Ziel von Home Staging ist es, eine Immobilie in einem kürzeren Zeitraum und mit mehr Erlös als mit konventionellen Methoden zu verkaufen.

Dazu wird das Haus oder die Wohnung de-personalisiert, indem dem Verkaufsobjekt die Persönlichkeit und Individualität der bisherigen Bewohner genommen wird.

Die Vermarktung eines Hauses oder einer Wohnung stellt Sie als Verkäufer, Vermieter oder Makler vor einige Herausforderungen: Gespräche mit Gutachtern und Notaren, Terminkoordination mit Kauf- und/oder Mietinteressenten. Und: nicht selten ein zäher und langwieriger Verkaufsprozess mit Preisverhandlungen. Dem können Sie jedoch erfolgreich entgegensteuern – mit Home Staging. Home Staging wirkt wie ein Verkaufsturbo, indem es die positiven Aspekte Ihrer Immobilie herausstellt.

Wie sagt der Volksmund so schön? „Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance!“ Die Erkenntnis ist für uns als professionelle Home Stager die Grundlage unseres Handelns. Gerade beim Verkauf eines so wertvollen Guts wie einer Immobilie ist es wichtig, beim Kaufinteressenten einen positiven, nachhaltigen Eindruck zu hinterlassen.

Wussten Sie zum Beispiel, dass sich nur etwa 20 % aller Menschen einen Raum vor ihrem geistigen Auge mit einer anderen als der vorhandenen Einrichtung vorstellen können und dass es ihnen schwer fällt, die Dimensionen eines Raumes zu erfassen, wenn dieser komplett leer ist? Auch lassen sich potenzielle Käufer von zu vielen persönlichen Gegenständen des Verkäufers abschrecken. Schließlich wollen sie nicht das Zuhause des Vorbesitzers kaufen sondern sind sie auf der Suche nach etwas Eigenem, in der sie sich ihre eigene Zukunft vorstellen können. Auch lose Tapeten, dunkle Räume, unaufgeräumte Gärten, sich lösender Teppichboden und viele andere Dinge sind oftmals ein Hinderungsgrund, dass der Verkäufer nicht seinen gewünschten Preis für die Immobilie erzielen kann. Denn in der Summe schlagen sich solche scheinbaren Nebensächlichkeiten in harten Preisverhandlungen und -minderungen nieder.

Als Raumausstatter geben wir der Immobilie statt dessen einen neuen Flair und Look, der entweder möglichst breite Kreise potenzieller Käufer ansprechen soll oder auch nur eine bestimmte Käuferschicht – dabei werden Einrichtungsgegenstände, Bodenbeläge oder Fensterdekorationen häufig direkt übernommen.